Posts mit dem Label Kurzrezension werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kurzrezension werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 24. Dezember 2016

[Kurzrezension] Ein Heim für besondere Kinder und ein Überfluss an Katherines


Miss Peregrine's Home for Peculiar Children - Ransom Riggs Worum geht's?
Um Jacob, der seinen Großvater auf grausame Art und Weise verliert. Zur Bewältigung seines Traumas begibt er sich auf die Spuren der Vergangenheit seines Opas und stellt fest, dass die Geschichten, die er immer erzählte, wohl doch wahr waren...
Meine Meinung
Der Hype um Miss Peregrine's Home for Peculiar Children ist gewaltig. Und nach Jahren, in denen ich nichts als Lob gehört habe, habe ich mir endlich ein eigenes Exemplar zugelegt. Tja, was soll ich sagen? Es gefiel mir überhaupt nicht.
Riggs kann gut schreiben, das steht außer Frage, und auch die Idee für die Geschichte ist ganz zauberhaft. Aber die Umsetzung... puuuh. Jacob konnte ich auf den Tod nicht ausstehen - ich wurde einfach nicht mit ihm als Erzähler warm und er blieb, wie die anderen Charaktere auch, unglaublich blass. Zusätzlich wurde eine absolut unrealistische Liebesgeschichte in die Story reingepresst, und das Ende hat mich noch zusätzlich wütend gemacht.
Was mich aber am meisten gestört hat, war diese schleppend langsame Erzählung. Es passiert nichts, einfach gar nichts. Die Ermordung von Jacobs Großvater und der Pseudo-Showdown am Ende sind das Einzige am Buch, was irgendwie spannend ist. Dazwischen... endlose Seiten voller Nichtigkeiten, in denen weder die Geschichte noch die Charaktere irgendwie vorankommen. Die Bilder sind zwar nett und auch echt unheimlich, tragen aber nichts zur Geschichte bei.
Den Hype kann ich absolut nicht verstehen. Für mich wohl eine der Enttäuschungen des Jahres.

Taschenbuch ○ 382 Seiten ○ Quirk Books ○  Kaufen?

An Abundance of Katherines - John Green
Worum geht's?
Um Colin, der soeben von der 19. Katherine verlassen wurde. Und einen IQ von über 200 hat. Mit seinem Freund Hassan begibt er sich auf einen unvergesslichen Road-Trip.
Meine Meinung
Mit An Abundance of Katherines habe ich alle John Green-Bücher gelesen, und auch dieses stellt keine Enttäuschung dar! Zugegeben, anfangs war ich skeptisch - man hört nicht gerade viel Gutes über das Buch. Ich kann's nur teilweise nachvollziehen.
Mein größter Kritikpunkt ist eigentlich der Anfang des Buches - es zieht sich einfach, und so ziellos, wie der Road-Trip anfangs ist, scheint auch die Geschichte zu sein. Doch dann kommt das Ganze erst so richtig ins Laufen, und mit jeder Seite schließt man Colin etwas mehr ins Herz. Er versucht, ein Theorem zu entwickeln, das den Verlauf seiner alten Beziehungen erfasst und sogar zukünftige vorhersagen kann. Das bedeutet, dass man im Buch immer mal wieder kleine Graphen und Formeln findet, was mir unglaublich gut gefiel! (Es handelt sich dabei um leichte Mathematik, keine Sorge. ;)) Außerdem gibt es immer wieder kleine Fußnoten, die das Geschehen einfach bereichern - gerade eben, weil Colin so intelligent ist. Ich dachte zuerst, das würde den Lesefluss stören, aber dem war überhaupt nicht so.
Vor allem die Message, die sich immer stärker aus der Geschichte rauskristallisiert, hat mir mal wieder unglaublich gut gefallen. So ist An Abundance of Katherines nicht mein liebstes John Green-Buch, aber deswegen nicht weniger lesenswert.


Taschenbuch ○ 272 Seiten ○ Penguin Books ○ Kaufen?

~

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ganz frohe Weihnachten! <3 Und wenn ihr nicht feiert, dann wünsche ich euch ein ruhiges, erholsames Wochenende!

Sonntag, 5. Juni 2016

[Kurzrezension] Lord Arthur Saviles Verbrechen, das absolut nichts mit Jessicas Geist zutun hat

Jessica's Ghost - Andrew Norriss
Worum geht's?
Francis ist alleine auf dem Schulhof, als er zum ersten Mal auf Jessica trifft. Zum Glück, denn sonst würden sich seine Mitschüler wundern, mit dem er dort redet. Denn Jessica ist ein Geist, vor einem guten Jahr gestorben - und Francis ist der Einzige, der sie sehen kann...
Meine Meinung
Bei dem Versuch, endlich mal wieder ein deutschsprachiges Buch zu kaufen, landete ich abermals bei den englischen Büchern. Ich kaufe selten Bücher, von denen ich vorher noch nie etwas gehört habe, aber bei Jessica's Ghost konnte ich nicht widerstehen. Das Buch war keine dreihundert Seiten dick, und die Geschichte versprach einen kurzweiligen Jugendroman - genau das, was ich wollte.
Und nichts anderes erhielt ich. Eine süße, wenn auch stellenweise leicht oberflächliche Geschichte über mentale Gesundheit und die Bedeutung von Freundschaft. Andrew Norriss hält sich nicht mit langen Beschreibungen auf, der Schreibstil ist knapp und die Geschichte kommt auf den Punkt. Zu Tränen wird man hier nicht gerührt, aber dafür gut für drei, vier Stunden unterhalten.
Taschenbuch / 253 Seiten / David Fickling Books / Kaufen?


Lord Arthur Savile's Crime - Oscar Wilde
Worum geht's?
Lord Arthur Savile erhofft sich nichts als eine nette Vorhersage des Wahrsagers, der seine Lebenslinien liest, doch stattdessen wird ihm ein Mord vorausgesagt - eine Prophezeiung, die ihm keine Ruhe mehr lässt...
Meine Meinung
Ich muss wirklich ein Update zu dem Klassiker-Post schreiben. Zu meiner Schande habe ich gerade festgestellt, dass ich mich auf dem Blog nie zu Das Bildnis des Dorian Grey geäußert habe. Diesen Klassiker habe ich bereits vor einer Weile gelesen, und überraschenderweise gewaltig genossen!
Als ich dann über die Penguin Little Black Classics stolperte, die auch zwei Kurzgeschichten von Wilde enthalten, wusste ich, dass ich die unbedingt haben musste!
Und auch Lord Arthur Savile's Crime enttäuscht nicht - im Gegenteil. Es macht mich nur noch trauriger, dass Oscar Wilde nicht mehr unter uns weilt und neue Romane/Kurzgeschichten schreiben kann. Sein Schreibstil ist einfach bildhaft und scheint immer die richtigen Worte zu finden!
Auch die gotisch angehauchte Geschichte ist einfach zu verfolgen - mit Spannung an den richtigen Stellen. Ein tolles, schnelles Lesevergnügen!
Taschenbüchlein / 50 Seiten / Penguin Classics / Kaufen? (Aktuell nur 1€!)

Samstag, 6. Februar 2016

[Kurzrezension] A Feast for Crows und The Glass Castle

... ich schäme mich ja auch, dass mir kein besserer Titel eingefallen ist, okay?

A Feast for Crows - George R. R. Martin
Worum geht's?
Abermals habe ich keine wirkliche Inhaltsangabe für euch (wie zur Hölle sollte ich diesen Schinken auch zusammenfassen), aber so viel sei gesagt: George R. R. Martin ist entweder genial oder erliegt den Lasten seiner eigenen Welt, denn A Feast for Crows spielt zur gleichen Zeit wie sein Nachfolger, weil Martin das ganze Geschehen nicht in ein Buch gekriegt hat.
Meine Meinung
Ich kann mich nur wiederholen: selbst das Drama um The Winds of Winter hält mich (noch) nicht davon ab, die Reihe weiterzulesen. Ich dachte niemals, dass ich High Fantasy so sehr mögen könnte, aber: ich tu's.
Was ich besonders an diesem Band mochte, waren die Perspektiven von Cersei und Jaime, die (bitte hasst mich nicht dafür) zwei meiner Lieblingscharaktere sind. Außerdem finde ich das ganze Geflecht uuunglaublich spannend. Ist einfach so. Da dürfen's auch ein paar mehr Seiten sein.
Allerdings hätte sich Martin - meiner Meinung nach - ein paar Perspektiven sparen können, und zwar die von Nebencharakteren, deren Namen mir nur noch bedingt einfallen. Die haben mich einfach nicht interessiert (auch wenn es mich nicht wundern würde, wenn ich mir später dafür an die Nase fasse).
Dennoch: toller Band!
Taschenbuch / 1104 Seiten / Bantam / Kaufen?


The Glass Castle - Jeanette Walls
Worum geht's?
Jeanette Walls berichtet in diesen Memoiren von ihrer schwierigen Kindheit und beeindruckt durch ihre Widerstandsfähigkeit.
Meine Meinung
Ha, okay, Leute, ich glaube, bald ist ein Update zu diesem Post hier nötig. Nachdem wir Half Broke Horses von Jeanette Walls im Englischunterricht gelesen haben und dann noch ein Artikel über The Glass Castle in der Klausur dran kam, musste ich einfach zu diesem Buch greifen! Nicht, weil mir Half Broke Horses überordentlich gut gefallen hat, sondern weil es mich gewissermaßen fasziniert gemacht hat - ich wollte einfach mehr über diese verquere, kaputte Familie lesen.
Sagen wir es so: es ist schockierend. Aber: The Glass Castle war das Puzzleteil, das mir fehlte. Das Buch hatte seine Längen, aber im Großen und Ganzen ist es eine beeindruckende Geschichte von einem Mädchen, mit dem ich mich öfters, als mir lieb war, identifizieren konnte. Für die ersten Memoiren, die ich jemals gelesen habe, auf jeden Fall ein Erfolg.
Taschenbuch / 304 Seiten / Simon + Schuster / Kaufen?

Sonntag, 26. Juli 2015

[Kurzrezension] Ein weiteres Game of Thrones und... Vampyre

A Storm of Swords - George R. R. Martin
Worum geht's?
Ohne euch jetzt zu spoilern: die Geschichte rund um die Starks und all die anderen (Möchtegern-)Könige wird weiter gewoben. Das Buch spielt inhaltlich noch einmal vor den Geschehnissen des zweiten Bands und räumt quasi etwas von hinten auf.
Meine Meinung
Ich hätte niemals gedacht, dass ich George R. R. Martin noch mehr vergöttern könnte. Aber während des Lesens hatte ich das Gefühl, dass meine Welt wieder und wieder erschüttert wird. Ich bin hin und weg, immer noch, einfach begeistert. Ich hatte noch nie so ein Spektrum an Charakteren, von denen ich einen Großteil vergötterte und für die ich mich alle interessierte. (Aber Jon ist ja schon mein Liebling <3 wobei Daenerys auch eine klasse Frau ist. Und selbst Sansa macht sich langsam...) Und die ganzen Namen. Brutal. Allein dafür hätte der Mann alle Preise der Welt verdient. 
Vor allem habe ich das Buch für meine Verhältnisse echt schnell gelesen - ich habe aus preislichen Gründen beschlossen, die Reihe auf Englisch fortzuführen, und naja, High Fantasy auf Englisch ist eine harte Nuss. Aber den dritten Band hatte ich innerhalb von zwei Wochen durch, und dabei handelten es sich um 1000 Seiten (und nebenbei las ich noch ein anderes Buch). Allein DAS soll was heißen. Jaja, und jetzt höre ich wirklich mit meiner Schwärmerei auf. Wer weder die Bücher noch die Serie in die Finger gekriegt hat, sollte das WIRKLICH tun. (Das behaupte ich, obwohl noch einige Bücher vor mir sind und obwohl ich erst bei Staffel 3 ankomme. Das weiß ich einfach.)
Taschenbuch / 1216 Seiten / Bantam / Kaufen?



House of Night: Gezeichnet - P.C. und Kristin Cast
Worum geht's?
Zoeys Leben verändert sich von einem Tag auf den anderen, als sie mit einer dunkelblauen Mondsichel auf der Stirn gezeichnet wird. Das bedeutet, das sie jetzt ins House of Night muss - wo sie, wenn sie die Wandlung schafft, zu einem waschechten Vampyr wird.
Meine Meinung
House of Night: Gezeichnet ist für mich DIE Überraschung des Jahres. Glaubt mir Leute, ich habe die Jahre über so viele unglaublich schlechte über die Bücher gehört. Um ehrlich zu sein, hätte ich sie niemals angerührt, wenn nicht Mum es mal aus der Mangelexemplarkiste gefischt hätte. Weil ich nichts anderes mehr da hatte, nahm ich das Buch mit nach Dublin, und ich war mehr als positiv überrascht.
Okay, wir haben eine total stereotypische Geschichte: Mädchen kommt in neues Leben, findet neue Freunde, neue Beziehungen/Probleme und so weiter. Zoey ist darüber hinaus ein total perfekter Charakter, klar hat sie eine doofe Vergangenheit, aber ansonsten alles lockerflockig. Vampyre hatten wir schon vor Jahren - aber gerade das alles macht die Geschichte ganz angenehm zu lesen. Außerdem sind Vampire so out, dass man jetzt schon wieder von ihnen lesen kann, ohne sofort Edwards Gesicht vorm inneren Auge zu haben.
Jetzt mal im Ernst: Gezeichnet hat einfach seine Funktion erfüllt, es hat mich unterhalten. Und das soll ein Buch schließlich auch. Es ist nichts literarisches Herausragendes, aber wenn ihr's zur Hand haben solltet, probiert's ruhig einmal. Vielleicht werdet ihr ja auch positiv überrascht.
Taschenbuch / 464 Seiten / Bastei Lübbe / Kaufen?

Mittwoch, 10. Juni 2015

[Kurzrezension] Zwei Bücher, die mich positiv überrascht haben

Hallo ihr Lieben!
Heute habe ich zwei Kurzrezensionen für euch, bevor es wieder ausführlichere gibt. Ich weiß nämlich nicht, was mich in meinen letzten Ferien geritten hat, auf jeden Fall habe ich überdurchschnittlich viel gelesen. Egal. Davon profitieren wir alle ja letztendlich nur, oder? Das hoffe ich jedenfalls.
Dann starten wir gleich mal - bevor ich weitere sinnlose Details preisgebe. ;)

Death of a Salesman - Arthur Miller
Worum geht's?
Um Willy Loman, einem Mann, der an seinem Traum gescheitert ist und jetzt vor den Trümmern seines Lebens steht. Ich kann hier gar nicht so viel verraten, auf jeden Fall ist das Thema American Dream sehr präsent.
Meine Meinung
Erinnert ihr euch noch an meinen Post, in welchem ich ansprach, dass ich Schullektüren eigentlich überhaupt nicht gern rezensiere? Tja, dann ist das jetzt wohl eine Prämiere. Meine unzensierte und vor allem auch wenig professionelle Meinung. Ich hoffe, ihr verzeiht mir das.
Death of a Salesman, zu deutsch Tod eines Handlungsreisenden, ist ein Drama, das mir überraschend gut gefallen hat. Um ehrlich zu sein, hat es mich anfangs schrecklich genervt: nur konfuse Dialoge, die ich zwar wortwörtlich übersetzen konnte, aber doch nicht so wirklich Sinn ergeben haben. Dann aber nimmt die Geschichte ihren Lauf, und die Charaktere mit ihren verschiedenen Background-Stories begeisterten mich. Ich fühlte mit. Und war ziemlich überrascht, als das Stück viel zu schnell zu Ende war. Können nicht alle Schullektüren so sein?
Taschenbuch / 140 Seiten / Klett / Kaufen?


Die Geschichte von Blue - Solomonica de Winter
Worum geht's?
Blue ist ein dreizehnjähriges Mädchen und lebt in ihrer eigenen Welt, vorzugsweise in der des Zauberers von Oz. Sie hat ihren Vater verloren und spricht seitdem nicht mehr. In einem Brief an ihren Arzt erzählt sie die unglaubliche Geschichte, wie sie zwei Menschen umgebracht hat und ihren Vater rächen wollte.
Meine Meinung
Eine Verwandte meine Mutter hatte mir das Buch geschickt, mit den Worten, dass sie an mich gedacht hat, als sie es gelesen hatte. Solomonica de Winter ist genau vor einer Woche 18 Jahre alt geworden, beim Erscheinen des Romans war sie also noch jünger.
Ich war skeptisch, als ich das Buch zur Hand genommen habe, es klang irgendwie konfus, unglaubwürdig. Und dann wurde ich in Blues Welt gezogen. Die Seiten flogen nur vorbei und mein Herz begann zu schmerzen bei all den schrecklichen Dingen, die den Charakteren dort widerfuhren. Man wird geradezu süchtig nach Blue. Sie soll mehr erzählen, auch wenn ihre Gedanken grausam sind. De Winter zeichnet eine sehr düstere, hoffnungslose Welt, und vor allem das Ende des Buches ist alles andere als zu erwarten. Mir tut immer noch die Brust weh, wenn ich daran denke. Das Buch werde ich sicher nicht so schnell vergessen... Unbedingt lesen!
Broschüre / 288 Seiten / Diogenes / Kaufen?


Mir ist eben erst aufgefallen, dass die beiden Bücher eigentlich einen interessanten Kontrast abgeben. Ein Klassiker vs. einem ganz frischen Buch mit einer sehr jungen Autorin. 
In dem Sinne wünsche ich euch eine schöne Restwoche!

Samstag, 4. April 2015

[Kurzrezension] Wenn ich um der Hoffnung willen bei dem Schwert der Wahrheit bleibe

Einen wunderschönen guten Morgen euch allen! 
Heute habe ich mal wieder ein paar Kurzrezensionen für euch, bis es die nächste, ausführliche gibt. Lasst uns starten! ;)

Night School 4: Um der Hoffnung willen - C.J. Daugherty
Worum geht's?
Die Situation spitzt sich zu. Allie muss unterschlüpfen, um nicht in Nathaniels Hände zu gelangen. Trotzdem wird alles dramatischer, und schließlich gibt es keinen anderen Ausweg als eine Konfrontation - mit Folgen...
Meine Meinung
Eigentlich gehören die Night School Bücher ohnehin zu meinen bevorzugten Reihen, und es tut mir schrecklich leid für den vierten Band, dass ich keine ausführliche Rezension parat habe. Unglücklicherweise habe ich ihn schon vor einer Weile gelesen, und könnte mich nicht an genug Details erinnern, sodass ich alles korrekt wiedergeben könnte.
Woran ich mich jedoch erinnere: rein inhaltlich, rein von der Story her, hat C.J. Daugherty wieder einen genialen Job geleistet! "Um der Hoffnung willen" ist spannend bis zur letzten Seite und macht Lust auf den letzten Band - leider mit einem gewaltigen Aber. Ich habe das ganze noch mal exakt nachgeguckt, doch tatsächlich wurde für den vierten Band der Übersetzer gewechselt. Und das merkt man. Sehr. Plötzlich reden alle mit komischen, englischen Wörtern (und damit meine ich nicht "cool"), und wenn dann Allie plötzlich statt "Sie kämpfen" "Sie fighten" sagen, dann kommt meine Schmerzschwelle schon hart an ihre Grenzen. Da kann ich ja gleich das Original lesen. 
Abgesehen von der Übersetzer-Panne finde ich den Band jedoch sehr gelungen. Für Fans ohnehin ein Muss.
Hardcover / 413 Seiten / Oetinger / Kaufen?


Das Schwert der Wahrheit: Das erste Gesetz der Magie - Terry Goodkind
Worum geht's?
Richard hat bisher ein ruhiges Leben als Waldführer gelebt. Dann wird sein Vater getötet und er rettet eine Frau vor vier mysteriösen Verfolgern, die ihr nach dem Leben trachteten. Schon bald stellt sich heraus, dass der Tyrann Darken Rahl Richard töten und die Weltherrschaft an sich reißen will - und Richard als Sucher der Wahrheit als einziger im Stande ist, ihn daran zu hindern.
Meine Meinung
Ich habe das Buch zum ersten Mal vor vielen Jahren gelesen. Die komplette High-Fantasy-Reihe umfasst stolze ELF Bände im Umfang von 800-1300 Seiten. Meine Mutter besorgte klein-Bella also alle dieser Bände, und was macht das Kind? Ja, ich habe beim NEUNTEN Band aufgehört zu lesen. Schlau, ich weiß. Das hat mich im Nachhinein gewaltig geärgert, und ich habe beschlossen, dieses Mal alle zu lesen. Mittlerweile bin ich beim dritten durch. Yes!
Zurück zum Buch: Hierbei handelt es sich um High-Fantasy vom feinsten, inklusive aller langen, detaillierten Beschreibungen. Manchmal muss man sich bei den Büchern durchbeißen, aber man wird dafür mit grandiosen Charakteren und Ideen belohnt. Terry Goodkind schreibt mächtige Bücher, doch er macht seinen Job ziemlich gut!
Wer High Fantasy mag und nicht vor etwas mehr Seiten zurückschreckt, dem kann ich das Buch (und alle Folgebände) empfehlen!
Taschenbuch / 1024 Seiten / Blanvalet / Kaufen?


If I stay (Wenn ich bleibe) - Gayle Forman 
Worum geht's?
Nach einem Autounfall hat Mia ihre komplette Familie verloren. Sie selbst liegt im Koma und kann zwar sehen, was um sie herum passiert, aber nicht ins Geschehen eingreifen. Und sie muss sich entscheiden: Leben - oder nicht?
Meine Meinung
Wahrscheinlich bin ich eine der wenigen, denen das Buch nicht so gefallen hat. Vermutlich hat es mir deshalb nicht gefallen, weil ich SO viel Gutes davon gehört habe, und die Realität dann einfach... nüchtern war.
Gayle Forman hat eine sehr schöne, simple Sprache, und die Charaktere, die sie zeichnet, sind auch ganz wunderbar, aber die Geschichte an sich... es kam mir vor, als hätte ich sie schon abermals gehört, und berührt hat sie mich nur an einer einzigen Stelle. Ansonsten schleppt sich das Buch so vor sich hin, und das Ende war für mich auch vorhersehbar. Eher eine Enttäuschung für mich. Wenn ihr eure Erwartungen niedrig haltet, könnte das Buch aber ganz gut ankommen. (Kennt eventuell jemand den Film, und kann mir sagen, ob er gut ist?)
Taschenbuch / 320 Seiten / Speak / Kaufen?


Ich habe jetzt die ganze Zeit überlegt, ab wann man frohe Ostern wünschen kann. Ich weiß es immer noch nicht, doch ich wünsche euch dennoch ein tolles Wochenende und einen frohen Ostersonntag morgen! :)

Samstag, 17. August 2013

[Kurzrezension] #1 Der dunkle Wächter über den Lichtfängerinnen

Hallo ihr Lieben!

Das hier ist quasi eine Premiere auf Amoureux des Livres. Kurzrezensionen hatten wir hier noch nie, gut, das Rad erfunden wird damit auch nicht, aber ich dachte mir - warum eigentlich nicht?! Ich habe in letzter Zeit doch einige Bücher gelesen, zu denen ich zwar gerne meinen Senf abgeben würde, aber doch nicht sooo  mega viel zu sagen habe. Oder Bücher, die halt nicht so bekannt sind und wo ich nicht unbedingt weiß, ob sie auf dem Blog überhaupt interessieren. Deshalb habe ich jetzt beschlossen, einfach hin und wieder auch mal Kurzrezensionen zu schreiben. Kurz und knackig - was meint ihr dazu?!

Der dunkle Wächter - Carlos Ruiz Zafón
Worum geht's?
Nach dem Tod ihres Vaters verfolgt Irenes Familie eine ziemliche Pechsträhne, die damit endet, dass ihre Mutter eine Anstellung in Cravenmoore erhält. Doch dann ereignet sich ein  grausamer Mord - und das Böse scheint in die Idylle einziehen zu wollen...
Meine Meinung
Mein erster Roman von Carlos Ruiz Zafón, und ich bin ein wenig enttäuscht, da ich eigentlich den Eindruck hatte, dass seine Romane überaus positiv ankommen. Das Buch war zwar spannend und die Charaktere auch okay, allerdings hat mir die Erzählperspektive nicht so recht gefallen und das Thema fand ich auch seltsam... gewählt - irgendwie unkonkret. Ich weiß nicht, irgendetwas hat mir daran nicht gepasst, ein wenig zu viel Spekulation.
Taschenbuch / 352 Seiten / Fischer FJB / Kaufen?



Die Lichtfängerin - Gennifer Albin
Worum geht's?
Adelice wird zur Webjungfer ausgewählt und entgegen ihrem Willen ihrer Familie entrissen - jedenfalls dem Teil, der ihr noch gelassen wurde. Auch wenn sie sich auf die Ausbildung einlässt - unter der Oberfläche brodelt ihre innere Rebellion...
Meine Meinung
Ach ja, Cocoon ist so eine Dystopie, die mega gute Ansätze hat, aber leider doch nicht so ganz an mich rankam. Was soll das heißen. Die Idee ist MEGA. Mega innovativ, was komplett anderes, einfach toll! Schon allein, wie die Story losgeht. Nur macht die Autorin nichts draus. Die Charaktere sind entweder plump, gefühlskalt oder das komplette Gegenteil und auch die Story plätschert vor sich hin. Außerdem habe ich die Welt von Adelice (und ja, die Autorin hat ein Faible für schräge Namen) nicht ganz verstanden, es waren einfach zu viele Lücken für mich - zu viele Fragen, zu viel Unverständnis. Ist okay, aber muss man nicht unbedingt gelesen haben! Hoffnung könnte natürlich der zweite Teil bringen, aber wann der rauskommt, ist unklar.
Hardcover / 356 Seiten / Egmont Ink / Kaufen?