[Rezension] A Darker Shade of Magic - V.E. Schwab

Inhalt
In Kells Welt gibt es vier Londons: Das graue, in dem Magie eine Rarität ist; das rote, in welchem er Zuhause ist und das vor Magie nur so strotzt; das weiße, wo die Herrscher alle paar Wochen wechseln; und zuletzt das schwarze London, über das niemand mehr spricht.
Als einer der zwei Magier, die in der Lage sind, zwischen den Welten hin- und her zu reisen, überbringt Kell regelmäßig Botschaften von einem London ins andere. Doch eines Tages wird ihm ein mysteriöser Gegenstand zugesteckt - und plötzlich ist sein Leben in Gefahr...

Meine Meinung
Ich habe Twitter erst vor ein paar Wochen für mich entdeckt. Vor allem war ich fasziniert davon, wie viel man dort über die Leben anderer Autoren entdecken kann. So entschied ich mich irgendwann, Victoria Schwab (V.E. Schwab ist ihr Pseudonym) zu folgen. Ich hatte von ihr und ihren Büchern schon vielerlei gehört, und als ich immer mehr über sie las und immer neugieriger wurde, wusste ich, dass es an der Zeit war, endlich mal ein Buch von ihr zu lesen.
Die Wahl viel auf A Darker Shade of Magic. Ich kann (noch) nichts zu anderen Büchern von ihr sagen, aber das war definitiv kein Fehlgriff.
Gleich auf der ersten Seite lernen wir Kell kennen, der einen magischen Mantel mit unendlich vielen "Seiten" besitzt. War ich anfangs noch leicht verwirrt, so fanden sich im Verlaufe des Buches immer mehr solche Kleinigkeiten wie zum Beispiel kleine Spiele, mit der man seine Magie trainieren kann. 
Aber auch im größeren Sinne ist die Welt, die Schwab erschaffen hat, etwas ganz Besonderes. Lediglich das graue London spielt tatsächlich in "unserer" Welt (oder ähnelt zumindest unserer), die anderen in komplett fiktiven Welten mit fiktiven Ländern. Jedes London hat ähnliche Berührungspunkte, geht aber in anderen Details komplett auseinander. Ich war schnell komplett fasziniert und in den Bann dieser Welt gezogen, die Stück für Stück vor meinem inneren Auge entstand.
Dieser geniale Weltenbau geht nahtlos in die Magie über; auch die ist ganz anders als alles, was ich jemals gelesen habe. Starre Regeln, wie man sie aus anderen Büchern kennt, gibt es hier nicht; aber generell würde ich das Buch unter seinem Wert verkaufen, wenn ich versuchen würde, es irgendwie zu vergleichen. Denn das geht nicht. Der große Fantasyboom ist längst vorbei, viele Bücher, die in das Genre fallen, verlaufen einem ähnlichen Schema. Das ist hier nicht der Fall. Die Magie, die Welten... alles ist so originell und neu und faszinierend.
Die Charaktere führten letztendlich dazu, dass ich mich komplett in die Geschichte verliebte. Die Handlung verläuft hier nicht Schlag auf Schlag, aber das braucht sie auch nicht; die Figuren sind Meisterwerke in sich.
Da haben wir zuallererst natürlich Kell - Kell, der sich an die ersten fünf Jahre seines Lebens nicht erinnern kann. Der zu der königlichen Familie des roten Londons gehört. Der alles für seinen Bruder, Rhy, tun würde, und unglaublich determiniert ist.
Rhy liebe ich auch jetzt schon, selbst wenn er noch nicht super präsent in A Darker Shade of Magic ist. Ein sehr charmanter, charismatischer Prinz, der viel Witz in die Geschichte bringt.
Und zuletzt Lila, ein Mädchen, das nur frei sein will, das kein wirkliches Zuhause hat und ihr "Gehalt" durch das Bestehlen anderer Menschen verdient. Lilas und Kells Wege kreuzen sich, und Stück für Stück lernen sie, dem anderen unter die Arme zu greifen. Gleichzeitig bleiben sie komplette Individuen - sie... ergänzen sich lediglich ein wenig. Vor allem gefiel mir, dass das Buch (fast) komplett ohne Romantik auskommt. Das hat es auch nicht gebraucht, und ich bin froh, dass Victoria Schwab das mit Bravour bewiesen hat.
Wie ihr seht, fehlt es A Darker Shade of Magic an nichts: Mit einem tollen Schreibstil wird man von Schwab in Kells Welt entführt und will sie am liebsten gar nicht mehr verlassen. Die Magie, der Weltenbau, die Charaktere - alles begeisterte mich vollkommen.

Fazit
A Darker Shade of Magic hat mich komplett in seinen Bann gezogen. Victoria Schwab brilliert mit dreidimensionalen Charakteren, einem spannenden Weltenbau und vor allem mit einem ganz besonderen Magiekonzept. Ich bin begeistert!


A Darker Shade of Magic
Taschenbuch: 384 Seiten
Titan Books
Buch 1/3
ca. 7,99€


Auch für die, die keine englischen Büchern lesen wollen oder können, gibt es gute Nachrichten: A Darker Shade of Magic erscheint unter dem Titel Vier Farben der Magie am 27. April 2017 im Verlag FISCHER Tor.

Kommentare

  1. Ich bin echt schon sooo gespannt!
    Vor allem der Magieaspekt hört sich richtig klasse an! :))

    Und ja, bei Chaol kann ich dir nur komplett zustimmen! Ich finde es aber richtig richtig gut, welche Wendung die Liebesgeschichte in "Queen of Shadows" genommen hat. Das hat mir schon in ACOMAF so gut gefallen - eben dass die Hauptfigur nicht zwingend gleich beim ersten Versuch ihre wahre Liebe findet, sondern es da wie im echten Leben auch ein paar Schwierigkeiten gibt! (Könnte natürlich auch daran liegen, dass ich Chaol nach wie vor nicht ausstehen kann...! :D)

    Und "Empire of Storms" regt mich jetzt schon total auf! Irgendwie habe ich dank den ganzen Andeutungen im Buch dezent Angst vor dem Ende! :D

    AntwortenLöschen
  2. YEAH! Ich wollte das Buch schon lange mal lesen, und jetzt sagst du hier dass es das auch relativ bald auf deutsch gibt? Jetzt bin ich happy😊 *macht gleich mal einen Screenshot vom Erscheinungsdatum*
    Auf englisch traue ich mich noch nicht so viel, deshalb werde ich es erstmal auf deutsch lesen.
    Die Rezension ist übrigens auch super und macht noch mehr Lust auf's Buch!☺️
    Hab noch eine schöne Woche!
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! <3 Lies es unbedingt! :D
      Kann ich verstehen - auch wenn das Englisch bei A Darker Shade of Magic recht gut verständlich ist. Aber ich bin mir sicher, dass die Übersetzung auch toll wird. :) Das Cover sieht schon mal gut aus. :)
      Yay, danke! <3
      Die wünsche ich dir auch!

      Löschen
  3. Ich habe es erst jetzt gelesen und muss sagen, dass es mir wirklich gut gefallen hat und ich deine Gedanken in der Rezi sehr gut nachvollziehen kann - super!!

    AntwortenLöschen