Freitag, 18. Oktober 2013

[Gequassel] Buntes Durcheinander und Umfrage

Huhu Leute,
von mir auch noch einmal ein riesiges Entschuldigung, aber die Schule spannt auch mich momentan ziemlich ein... Selbst in Mathe verstehe ich nur Bahnhof und das ist alles Wiederholung ._.
Wie dem auch sei - es ist Oktober, Halloween steht vor der Tür!
Freut ihr euch? Partys geplant? Kostümiert oder unkostümiert? Selbstgemacht oder gekauft? Aber beinahe das Wichtigste: Gibt es bestimmte Bücher oder Rituale die ihr nur an Halloween lest/macht?
Ich erinnere mich noch gut an das eine Jahr, wo unser Haus mit Eiern bombardiert wurde. Kein Scheiß - und wir haben Süßkram in Massen raus gegeben. Ich saß ganz bequem in einen Sessel gekuschelt und habe mir haufenweise dieser Kinderfilme angesehen, die an Halloween die ganze Zeit laufen und bin dermaßen zusammengezuckt, als es nur so gescheppert hat.
Das mit den Filmen mache ich übrigens noch heute, nur dass ich mittlerweile eine große Vorliebe für Horrorfilme entdeckt habe - ich habe sogar einmal die Sache mit Bloody Mary (ebenfalls an Halloween) gemacht, obwohl mir Gläserücken da doch etwas zu weit geht.
Alles in allem - Ich mag Halloween, die Atmosphäre und alles.
Was ich allerdings ebenfalls seit etwa zwei Jahren an Halloween mache, sind die letzten Vorbereitungen für den NaNo. (Auch wenn ich's immer auf den letzten Drücker raus schiebe und bis 20 Uhr mit Anna in Skype zusammen mit leeren Händen dasitze... :S)  Ja, richtig gehört - ich werde wohl auch dieses Jahr wieder beim NaNoWriMo dabei sein, obwohl ich seit gut einem Jahr eine absolute Schreib- und mittlerweile auch Leseblockade habe... Aber ich sage es mal so, wer nicht wagt, der nicht gewinnt, oder?
Beim NaNo war ich ohnehin nie besonders erfolgreich - Bella hat da deutlich bessere Leistungen hingelegt :)
Schreibt ihr eigentlich selbst? Was sind eure Tipps gegen eine Schreib-, oder Leseblockade?

Abgesehen davon: Hat eigentlich jemand Clockwork Princess gelesen? Ich fand es wirklich hammermäßig. Ich mag diese Reihe schon bald lieber als die Chroniken der Unterwelt, obwohl mich das Ende ein kleines bisschen gestört hat - aber hey, ein Schönheitsfehler unter viel Perfektion! :D

Zum Abschluss würde mich mal interessieren was genau ihr eigentlich von uns erwartet.
Wollt ihr mehr auf Facebook, Bücherchats oder Skype Konferenzen?
Möchtet ihr selbst unbedingt eine Rezension auf unserem Blog teilen?
Ich freue mich auf eure Kommentare,
glg Denise

PS.: Eigentlich wollte ich ein paar hübsche Bildchen einfügen... weil dieses Textbearbeitungs-dings hier bei Blogger auf diesem Rechner nicht will, müssen wir es leider mit einem schlichten belassen... Wahrscheinlich liefere ich welche nach! :D

Montag, 7. Oktober 2013

[Rezension] Through the Ever Night (Getrieben: Durch die ewige Nacht) - Veronica Rossi

Achtung! Da es sich um den zweiten Band einer Reihe handelt, kann die Rezension Spoiler enthalten.

Originaltitel: Through the ever Night


Es sind Monate vergangen, seitdem Perry und Aria sich zuletzt gesehen haben. Doch nun ist Aria zurückgekehrt, zu dem Stamm, von dem Perry mittlerweile das Oberhaupt ist. Aber dass sie dort nicht willkommen ist, ist nicht das einzige Problem. Denn die Ätherstürme werden verheerender und der Stamm nagt am Hungertuch. Sie müssen die Blaue Stille finden - so bald wie möglich. 


Seit dem Tag, an welchem ich Gebannt gelesen habe, wusste ich, dass die Fortsetzung UNBEDINGT gelesen werden musste! Denn obwohl es ein Debüt war, war es unglaublich gut. Erfrischend. Ich war begeistert.
Und es freut mich umso mehr, jetzt diese Rezension schreiben zu können. :D Denn der zweite Band, der zweite, oftmals als "lückenfüllergefürchtet", Teil der Reihe ist - so viel will ich vornewegnehmen - ebenfalls sehr gut gelungen. ;) Da ich die Reihe allerdings auf Englisch lese, möchte ich mich entschuldigen, falls ich irgendwelche Begriffe verwende, die ihr nicht kennt. Ich kann oftmals nur raten, wie irgendwelche Namen auf Deutsch heißen, und falls es irgendwelche Unklarheiten geben sollte - einfach schreien. :P
Bumm. So geht es los. Gleich der erste Satz von "Getrieben" drängt einen dazu, weiterzulesen. Man kann einfach nicht anders, denn Veronica Rossi gelingt es, die Geschichte innerhalb von Sekunden weiterzuspinnen. Das Gefühl, dass man etwas vergessen hat, in der Wartezeit auf den zweiten Band? Gibt es nicht! Es ist, als würde man Freunde wiedertreffen. Selbst dann, als sie neue Charaktere einführt, denn auch diese passen perfekt in das Bild, perfekt in die von der Autorin geschaffene Welt. Kaum liest man los, ist man wirklich wieder voll und ganz in der Geschichte rund um Aria und Perry gefangen. 
Die Kapitel sind genauso "kurz" gehalten wie eh und je und ermöglichen ein schnelles Weiterlesen, denn mit dem Schreibstil ist das eh kein Wunder. Dieser ist bildlich erzählend und einfach genial. Ich bin begeistert!
Aria und Perry sind natürlich immer noch ein Liebespaar, aber die Liebesgeschichte rückt wie im ersten Teil auch mehr in dem Hintergrund - und ihr glaubt gar nicht, wie erfrischend ich das finde! Schon beim Vorgänger sagte ich, wie toll ich die Beziehung der beiden finde, denn Veronica Rossi braucht nicht viele Worte für das, was zwischen ihnen ist. Sie braucht keinen Kitsch oder seitenlange Liebesbekundungen, man spürt einfach, dass die beiden zueinander gehören, und somit verdienen sie sicherlich den Titel als eines meiner "Lieblingspaare" in Büchern.
Perry und Aria  als einzelne Personen betrachtet haben beide eine unglaubliche Entwicklung hingelegt. Da ist natürlich Aria, die erst den Tod ihrer Mutter verkraften musste, und jetzt mit Roar durch die Wildnis reist und auf sich meist allein gestellt ist, als einziger Vertrauter Roar - und Perry, zu den sie sich natürlich hinseht.
Perry hat wohl die schwierigere Aufgabe, könnte man so sagen. Als "Blutlord" muss er plötzlich einen ganzen Stamm versorgen - einen, der ihn nicht annähernd als Führer ansieht! Das ganze Buch über muss er sich den Respekt der Leute und vor allem das Vertrauen verdienen und es ist verdammt spannend, ihm dabei zu folgen.
Roar selbst will ich natürlich auch nicht unkommentiert lassen. Denn Roar entwickelt eine nicht unwichtige Rolle als bester Freund Arias. Ich fand ihn schon im ersten Teil toll und auch hier glänzt Roar, vor allem, da wir einiges mehr über ihn erfahren. Ich sag nur: Liv...
Das Ende ist wieder unerwartet, so, wie es die Geschichte immer ist. Voraussehbar? Gibt es nicht. Die Ideen, die Frau Rossi verwendet, sind originell, die Wendungen krass und atemberaubend. So kann ich nur auf den dritten Band warten. Denn ich will mehr. Meeeehr! :D



Mir gehen wirklich die Worte aus, wenn ich über "Getrieben" schreiben muss. Denn dieser zweite Band, den Veronica Rossi gestaltet hat, ist alles außer ein Lückenfüller. Er ist genial und steht dem Vorgänger in nichts nach! Ich kann nur eine eindeutige Leseempfehlung aussprechen.


Titel: Getrieben: Durch die ewige Nacht
Hardcover: 364 Seiten
Verlag: Oetinger
Reihe: 2/3
Preis: 17,95€
Kaufen?